Neues aus dem Stadtrat

Die Stadträte beschlossen in ihrer Sitzung am 4. Dezember unter anderem folgende Vorhaben:

Erster Schritt zur Erweiterung des Campingangebots auf dem FEZ-Cam­pingplatz
Einleitung des Verfahrens zur 1. Änderung des Bebauungsplans FEZ-Campingplatz beschlossen. Damit wird eine Angebotsverbesserung ermöglicht.

Die Änderung des Bebauungsplans zielt auf den südlichen Teil des Gebietes ab und soll eine qua­litative Verbesserung des Campingangebots ermöglichen. Durch die Änderung wird die Möglich­keit geschaffen, beispielsweise auch Mobilheime aufzustellen, was nur auf Gebie­ten zulässig ist, die als Wochenendplatz ausgewiesen sind. Momentan beinhaltet der Bebauungsplan dieses Son­dergebiet nicht.

Neuer Hort in Eilenburg Ost wird den Namen "Sebastian Kneipp-Hort" erhalten
Der am Standort der Grundschule Ost neu entstehende Hort wird in Bezug auf das dort angewen­dete pädagogische Konzept den Namen "Sebastian Kneipp Hort" tragen.

Der Namensvorschlag wurde durch den Träger des Hortes, die Volkssolidarität Kreisverband Nordsachsen e.V., befürwortet. Die Zustimmung der Kneipp GmbH zur Verwendung des Namens liegt vor und finanzielle Mittel, welche für die Herrichtung des Namenszuges am Gebäude erfor­derlich sind, werden aus der Baumaßnahme des Hortes mitfinanziert.

Durch den Träger der Einrichtung ist im Konzept eine Weiterführung der inhaltlichen Ausrichtung des bisherigen Hortes der "Bummi - Kneipp KITA" vorgesehen. Die pädagogische Arbeit beruht auf einem alltags- und situationsorientierten Ansatz, auf Grundlage des sächsischen Bildungs­plans und den Kneipp`schen Gesundheitslehren. Ziel ist es, den Kindern frühzeitig die Grundlagen zu einer gesunden und natürlichen Lebensweise zu vermitteln. Aus diesem Grund sind unter an­derem der direkte Umgang mit der Natur, Stärkung der gesamten gesundheitlichen Verfassung, Raum für Bewegung, gesunde Ernährung mit gesundheitsförderlicher Esskultur und der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung wichtige Bestandteile des Hortlebens.

Die neuen Räumlichkeiten bieten Kindern und Erziehern beste Möglichkeiten, sowohl die Bedürf­nisse der Kinder als auch die Bildungserfordernisse in allen Bereichen realisieren zu können. Es können vielfältige Bewegungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich, Gelegenheiten zum Forschen und Experimentieren, Kreativräume oder -ecken, Computer- und Medienecken, Mög­lichkeiten für Mu­sik und Tanz und Rückzugsbereiche genutzt werden.