Internationaler Besuch in Eilenburg

Neunte Auflage des „Workcamps“

Die Teilnehmer des neunten Internationalen Workcamps.

Das "Internationale Workcamp" wird nun schon zum neunten Mal in Eilenburg durchgeführt. Es findet vom 08. bis 22. Juli 2017 statt. An dem zweiwöchigen Austausch nehmen 13 Jugendliche aus China, Spanien, Südkorea, Türkei, Weißrussland, Russland und Mexico teil. Diese werden von den Teamern Jil Spielbühler und Paul Vogler betreut.

Die Teilnehmer des Workcamps wurden offiziell und traditionell am Montag, dem 10. Juli im historischen Klassenzimmer des Stadtmuseums von Eilenburgs Oberbürgermeister, Ralf Scheler, begrüßt. Wie auch in den vergangenen Jahren fanden im Anschluss an die Begrüßung eine historische Schulstunde sowie ein Rundgang durch das Museum statt. Aktuell kann hier die Sonderausstellung ""Eilenburg - Ilburg - Eulenburg" und die Heinzelmännchen" betrachtet werden.

Im Rahmen des Arbeitsprojektes werden in diesem Jahr Arbeiten an zwei verschiedenen Orten realisiert. Im Eilenburger Tierpark helfen die Jugendlichen die Anlagen zu renovieren. Unter anderem sollen Tische und Stühle mit wetterfestem Anstrich versehen werden. Am Außengelände vom Jugendhaus "Haus VI" stehen auf der Open-Air Fläche Renovierungs- und Reparaturarbeiten auf dem Plan. Am kommenden Samstag, den 15.07.2017 nehmen die Workcamp-Teilnehmer am Integrationsfest teil und es findet ein Volleyballturnier sowie ein Konzert statt.
Das Freizeitprogramm enthält eine Bergkellerführung, einen Ausflug ins Schwimmbad, gemeinsames Kochen sowie Ausflüge nach Berlin und Leipzig.

Das Workcamp wird in Kooperation mit dem Jugendhaus "Haus VI", dem "ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V." mit Sitz in Berlin und der Stadtverwaltung Eilenburg durchgeführt.