Garagenstandort Fischeraue wird weiter reduziert

Drei weitere Reihen werden zum Abbruch vorbereitet/ Schandfleck wird beseitigt

Der Garagenkomplex in der Fischeraue.

Im Rahmen der weiteren Umsetzung des Flächennutzungsplans werden im Garagenkomplex "Fischeraue" drei weitere Reihen für den Abbruch vorbereitet. Diese Maßnahmen dienen zum einen der weiteren Gestaltung als Grün-/ Parkfläche zur künftigen Erweiterung der Erholungsflächen des Stadtparkes und zum anderen der vorgeschriebenen Bodenentsiegelung zugunsten neuer ausgewiesener Wohnbebauung im Bereich Am Grünen Fink. Die Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Stadt sieht für diese Fläche mittel- und langfristig die Umnutzung zu einer Park- und Erholungsfläche vor. Der Stadtrat hat für diese Umsetzung finanzielle Mittel bereitgestellt und die Verwaltung beauftragt, weitere Garagen zur schrittweisen Erreichung der Ziele des Flächennutzungsplans abzubrechen.

In diesem Zusammenhang sind für den Abbruch die Reihen H, I (J) und K vorgesehen. Diese befinden sich im hinteren Teil der linken (nördlichen Seite). Aus diesem Grund werden demnächst die Kündigungen der noch bestehenden Nutzungs- und Mietverträge vorgenommen. Diese sollen zum 30.09.2017 erfolgen. Die Abbrüche sind zum Jahresende bis zum Frühjahr 2018 vorgesehen.

Die derzeitige Auslastung beträgt für die betroffenen Reihen gerade noch 25 %. Die derzeitigen Nutzer haben keinen Anspruch auf Entschädigung. Der Stadtrat ist mit seinem Beschluss im September 2016 den Alteigentümern dahingehend entgegen gekommen, dass sie keine Kosten für den Abbruch übernehmen müssen. Das heißt, dass diese ihre Garagen lediglich beräumt und "besenrein" übergeben müssen.

In diesem Bereich befinden sich derzeit auch die meisten illegalen Abfallablagerungen, auf die Bürger und Abgeordnete in Sitzungen und den Medien hinwiesen. Diese werden im Zuge des Abbruchs mit beseitigt.