Marktbrunnen bleibt vorerst trocken

Aus dem Heinzelmännchenbrunnen vor dem Eilenburger Rathaus sprudelt demnächst erstmal kein Wasser mehr. Die Pumpe des zwanzig Jahre alten Brunnens ist aufgrund ihres Alters kaputtgegangen und wird bald repariert. Eine Firma hat den Schaden bereits begutachtet und geprüft. Bis aus dem Brunnen wieder Wasser fließt kann es einige Zeit dauern, da die notwendigen Ersatzteile nicht vorrätig sind und erst bestellt werden müssen. Die Stadtverwaltung ist bemüht das Wasserspiel so schnell wie möglich in Ordnung zu bringen, damit man auf eine Abkühlung auch an heißen Tagen nicht verzichten muss.

Der Heinzelmännchenbrunnen sprudelt seit Oktober 2000 in seiner jetzigen Form und wurde vom Brehnaer Künstler Michael Weihe entworfen. Dieser hat mit der Gestaltung an die Sage der Gebrüder Grimm von den Heinzelmännchen zu Eilenburg angeknüpft. Am Rande des begehbaren Brunnens stehen sechs Ritter aus denen in Intervallen Wasser sprudelt. In der Mitte befindet sich ein Heinzelmännchen aus Bronze.