Aufräumarbeiten auf den städtischen Friedhöfen

Baumfällarbeiten und Schadensbeseitigungen starten nächste Woche

Wie bereits berichtet sind auf den städtischen Friedhöfen seit Anfang 2018 durch Hitze, Dürre und Stürme erhebliche Schäden entstanden. Ungefähr 52 Prozent der Bäume und Großsträucher wurden dadurch geschädigt.

Am schlimmsten ist der Bergfriedhof in der Bergstraße betroffen. Dort sind 73 Prozent des Baumbestandes geschädigt und 53 Bäume müssen gefällt werden. Auch auf den anderen Friedhöfen zeigen sich deutliche Schäden. So müssen auf dem Friedhof in Eilenburg Ost 82 Bäume gefällt, auf dem Stadtfriedhof 16 Bäume und auf dem Friedhof Mansberg im Stadtteil Berg 75 Bäume gefällt werden. Weiterhin werden Schadensbeseitigungen wie Totholzentfernungen und Kroneneinschnitte durchgeführt.

Die Stadtwirtschaft Eilenburg GmbH startet mit den Baumfällarbeiten sowie der Beseitigung der Schäden am Montag, dem 16. Dezember 2019. Die Auswirkungen auf die Bevölkerung sind nicht nur optisch, sondern auch durch Lärmentwicklung deutlich spürbar. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar 2020 vorgenommen und kosten 56.500 Euro.

Ersatzgestaltungen und Pflanzungen sind bisher lediglich für die teilanonyme Gemeinschaftsanlage sowie für die Urnenreihengräber im Stadtteil Eilenburg Ost beauftragt worden. Die Umsetzung erfolgt im Frühjahr 2020. Auch für die Urnenreihengrabstätten in der Stadt ist im Frühjahr 2020 eine Neugestaltung geplant.

In den zukünftigen Planungsprozess zur Neugestaltung der Friedhöfe werden der Stadtrat sowie die Friedhofskommission eingebunden.