Digitale Gremienarbeit - Tablets für die Stadträte

Gemeinsam mit der Firma Somacos wird die Stadtverwaltung den Stadtrat künftig in die Lage versetzen, Papier sichtbar zu reduzieren. Mit einer Software für die digitale Gremienarbeit sollen die entsprechenden Weichen gestellt werden. Diese Anwendung wird den Stadträten ermöglichen, in der Sitzung als auch in dessen Vorbereitung, die im Sitzungsprogramm Session erstellten Dokumente und Unterlagen einzusehen, zu kommentieren und fraktionsintern austauschen zu können. In einem kleinen Vortrag vor der eigentlichen Stadtratssitzung wurden die Vorzüge des künftigen Systems vorgestellt.

Für die Anwendung werden den Stadträten mobile Endgeräte zur Verfügung gestellt, um die verschlüsselte App nutzen zu können. Die Stadträte sollen sich nun bis Ende Juli entscheiden, ob sie nach wie vor eine analoge Variante im Sinne von ausgedruckten Dokumenten haben möchten, oder sich digital durch die Sitzungen leiten lassen. Nach der Entscheidung wird es gezielte Schulungen zum Umgang mit der Software geben, so dass mit ersten Stadtratssitzungen ohne Papier planmäßig ab der Oktobersitzung zu rechnen ist.