Grünflächengestaltung am Dr.-Külz-Ring

Die Bushaltestellen am Dr.-Külz-Ring, zwischen Rinckart- und Schulstraße, sollen erneuert und umgestaltet werden. In die Neugestaltung werden auch die Grünflächen im Innenbereich einbezogen, welche ca. 1.500 m² umfassen. Ein zentraler Bestandteil der Grünflächengestaltung ist der kleine Platz um den bestehenden Brunnen. Diese Fläche dient als Aufenthaltsbereich und Verbindung zwischen den beiden Haltestellenbereichen. Für die Umgestaltung dieses Platzes gibt es drei verschiedene Varianten, die hier inklusive der Vor- und Nachteile erläutert und zur Abstimmung gestellt werden. Das Ergebnis der Abstimmung wird den städtischen Gremien zur Verfügung gestellt. Die Entscheidung trifft am Ende der Stadtrat.
Nun sind Sie gefragt, liebe Bürgerinnen und Bürger: Welche Variante finden Sie am besten?

Variante 1: Platzgestaltung mit Erhaltung des Brunnens

  • Entfernung der Holz-Sitzauflage und Reparatur des Mauerwerks
  • Ausbesserung der Konstruktion des Springbrunnens
  • Einbau neuer Technik
  • Herstellung d. Fläche um Brunnen mit Betonblockstufen und
    Betonpflaster
  • 4 neue Sitzbänke an Seitenbereichen der befestigten Fläche

Vor- und Nachteile

  • Erhalt der alten Brunnenkonstruktion
  • kein barrierefreier Zugang zum Brunnen (Blockstufen)
  • Reinigungs- und Unterhaltsaufwand des Brunnens
  • Herstellungskosten: ca. 141 T€

Variante 2: Platzgestaltung ohne Brunnen

  • ersatzloser Abbruch des alten Brunnens
  • neue Fläche mit Betonpflaster und zwei runden Sitzbänken mit
    Holzauflage
  • Einbringen von Blühbereichen
  • Einfassung Pflanzfläche mit Band aus verzinktem Stahl

Vor- und Nachteile

  • barrierefrei
  • geringe Unterhaltskosten der Flächen
  • keine Wartungskosten für Pumpentechnik
  • kein Brunnen in der Anlage
  • Herstellungskosten: ca. 100 T€

Variante 3: Platzgestaltung mit neuem Wasserspiel

  • Abbruch des alten Brunnens
  • neue Fläche mit Betonpflaster sowie integriertem Wasserspiel aus
    3-5 Düsen
  • Anordnung von Sitzbänken im Randbereich der Betonpflasterfläche

Vor- und Nachteile

  • barrierefrei
  • keine Sicherheitsprobleme für Kleinkinder durch „offene Wasser-
    flächen“
  • Wartungskosten für Pumpentechnik
  • Reinigungsaufwand für Wasserspiel und Ablaufrinnen
  • Herstellungskosten: ca. 140 T€

Bei allen 3 Versionen wird der vorhandene Strauch-Wildwuchs im Bereich der Grünflächen entfernt
und die erhaltenswürdigen Bäume, wie Eiben und Magnolien verbleiben.