(1823-1905)

Emil Schrecker wurde am 31.01.1823 geboren. Er war Bürgermeister von Eilenburg in der Zeit vom 4. Januar 1858 bis 30. Januar 1893. Während seiner Amtszeit wurde 1859 eine städtische Hilfskasse eingerichtet und die Schutzdämme gegen Hochwasser erhöht. Zwei Jahre später wurde der Marktplatz gepflastert. Kurz darauf errichtete man eine Armenspeiseanstalt für die Wintermonate. Am 30. April 1863 beschloss man eine freiwillige Feuerwehr zu errichten. 1865 wird Schrecker wegen seiner Verdienste am Bahnbau Halle-Eilenburg-Torgau auf Lebenszeit gewählt.

Im letzten Jahr seiner Amtszeit wird Schrecker zum Ehrenbürger Eilenburgs ernannt. Er stirbt am 6. Januar 1905.

Weitere Bauten zu seiner Zeit

1868 Restauration der alten Burg zum Krankenhaus
1873 Vergrößerung der Bergschule durch den Anbau eines Seitenflügels
1882 Errichtung einer 8-stufigen Schule als Ersatz für die 6-stufige Bürger- und höhere Töchterschule
1892 Einweihung der neugebauten Schule im Stadtteil Kültzschau