Januar 2014 Die Pendler finden am Bahnhof Eilenburg nun genügend Parkplätze. Möglich wird das durch Nutzung einer Teilfläche des ehemaligen Güterbahnhofes, die die Stadt von der Bahn bereits Ende 2012 kaufte und die nun mit Hilfe des Zweckverbandes Nahverkehr hergerichtet wurde.
Januar 2014 Der DRK-Kreisverband Eilenburg betreibt jetzt auch die Rettungswache Mockrehna. Neun Mitarbeiter der Johanniter-Unfallhilfe wechseln damit den Arbeitgeber. Tobias Hentzschel, Leiter der Eilenburger Rettungswache, ist damit Chef von insgesamt 34 Mitarbeitern in Eilenburg, Krostitz und Mockrehna.
Januar 2014 Der 67-jährige Hans Poltersdorf wird neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes. Diesen Posten hatte er bereits von 2004 bis 2006 inne. Nach ihm führten Uwe Hofmann und ab 2011 Mathias Gürke den Verband, die dieses Amt jedoch aus persönlichen beziehungsweise beruflichen Gründen wieder abgaben.
15. Januar 2014 Die Blaufichte neben der Blumenuhr, die sich bereits bedenklich gen Fußweg neigte, wird gefällt.
Janaur 2014 Der Kreisverkehr auf dem Berg geht in die konkrete Planung. Allerdings verschiebt sich der für Herbst angedachte Baustart des 825000 Euro teuren Projektes auf 2015. Bauherr ist das Landratsamt Nordsachsen, doch auch die Stadt und der Abwasserzweckverband sind beteiligt.
Februar 2014 Das Bürgerbüro im Eilenburger Rathaus feiert zehnjähriges Jubiläum. In dieser Zeit wurden hier unter anderem über 18 000 Personalausweise beantragt.
Februar 2014 Der Baubeginn des 400 bis 500 Meter langen neuen Deichflügels bei Hainichen verschiebt sich von 2015 auf 2016. Ausgebremst wird das Projekt, das die letzte Lücke in Eilenburgs Hochwasserschutzsystem schließt, der Mulde mehr Raum gibt und lediglich vier Monate Bauzeit erfordert, ausgerechnet durch eine Umweltverträglichkeitsstudie, die nun von der Landesdirektion Leipzig gefordert wird. Stadt und Bauherr Landestalsperrenverwaltung äußern sich in einer Reaktion in der LVZ darüber sehr enttäuscht.
4. März 2014 Der Stadtrat beschließt den 27 Millionen Euro umfassenden Stadtetat. Allein fünf Millionen Euro fließen in die Beseitigung der Schäden vom Hochwasser im Juni 2013. Außerdem will die Stadt, ebenfalls mit Hilfe von Fördermitteln, den zweiten Abschnitt der Kurt-Bennewitz-Straße in Wedelwitz bauen, den Bahnhofsvorplatz umgestalten, den Brandschutz im Rinckart-Haus auf Vordermann bringen, den Alten Mittelweg ausbauen, die Röhrenbrücke anheben und die Tartanbahn im Ilburg-Stadion sanieren. Außerdem soll mit Stadtsanierungsmitteln der Umbau des ehemaligen Gefängnisses auf dem Burgberg zur Herberge beginnen. Nicht alles wird realisiert, so lässt die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes auf sich lassen.
4. März 2014 Touristen sollen ab Herbst 2015 in dem Ex-Gefängnis auf dem Burgberg übernachten können. Der Stadtrat beschließt den entsprechenden Umbau für zwei Millionen Euro. Finanziert wird das Projekt über die Städtebauförderung. Im Erdgeschoss entstehen ein Zimmer, Küche, Speiseraum, Rezeption und ein Raum für den Burgverein. Im Dachgeschoss finden fünf Zimmer mit zehn Betten Platz. Der Burgverein, der sich seit der Wende für das ganze Areal stark macht, hätte es lieber gesehen, wenn das Dachgeschoss öffentlich zugänglich gemacht worden wäre, verfehlte mit seinen Vorstellungen aber knapp die Mehrheit im Stadtrat.
7. März 2014 Eilenburgs Feuerwehrchef Gunter Kneiß, seit 20 Jahren im Amt, wird erneut als Stadtwehrleiter gewählt. Vize des 57-Jährigen werden André Zimmermann und André Misch, die Peter Gläser und Peter Große ablösen.
März 2014 Für die Friedhofskapelle auf dem Mansberg werden zumindest Modernisierungspläne angeschoben. Der Stadtrat gibt 11 600 Euro für Planungsleistungen frei.
März 2014 Bis zu acht Einfamilienhäuser sollen nördlich des Bowlingzentrums Tivoli im Stadtteil Berg gebaut werden. Der Stadtrat beschloss, dafür den Bebauungsplan Auenblick aufzustellen.
März 2014 Der neue sächsische Lutherweg führt neun Kilometer lang durch Eilenburg. Der Weg, der mit einem grünen "L" auf weißem Grund ausgeschildert ist, führt von Wölpern aus auf der alten B87 zum Burgberg, in die Stadt und dann über die Mühlgrabenbrücke Richtung Hainichen.
12. April 2014 Jürgen Becker, seit 2013 neuer Betreiber der Wasserskianlage an der Kiesgrube, startet mit seinem Team in die neue Saison.
12. April 2014 Die Sternwarte Eilenburg feiert 50-jähriges Bestehen auf dem Mansberg. In dieser Zeit besuchten 340 000 Gäste die Einrichtung, die inzwischen zum Eigenbetrieb Bildungsstätten des Landkreises Nordsachsen gehört. Die Eilenburger Sternengeschichte selbst ist sogar schon rund 80 Jahre alt, sie begann einst mit einer Privatsternwarte in der Kastanienallee.
30. April 2014 Caritas Einrichtungsleiter Hans-Otto Schlotmann wird anlässlich einer Feierstunde zum 20-jährigen Bestehen des St. Martin-Hilfeverbundes Eilenburg feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist Markus Müller. Mit rund 100 Mitarbeitern gehört der Hilfeverbund mit seiner Zentrale in Eilenburg und Außenstellen in Delitzsch, Bad Düben und Schkeuditz zu den größeren Arbeitgebern der Region. In der Rödgener Landstraße selbst gibt es neben der Förderschule zur Erziehungshilfe mit Grund- und Mittelschule, ein Altenheim und den Bereich Erziehungshilfen. Die Grundschule wird ab September 2014 für rund 1,5 Millionen Euro bis April 2015 saniert. In ihr werden rund 40 Mädchen und Jungen betreut, in der bereits sanierten Mittelschule sind es 50 Fünft- bis Neuntklässler. Obwohl damit inzwischen in den 1920/1930er-Jahren errichteten Heimensembles der Großteil der 20 Gebäude saniert ist, besteht auch weiterhin Investitionsbedarf.
30. April Der Burgverein lädt wieder zur Walpurgisnacht auf dem Burgberg ein.
1. Mai 2014 Die Eilenburger Feuerwehr erhält einen neuen Mannschaftstransportwagen. Der alte Transporter, Baujahr 1992, hatte beim Hochwassereinsatz im Juni 2013 endgültig seinen Dienst aufgegeben.
Mai 2014 Das Hotel Il-Burg, einer der ersten Neubauten nach der Wende und seit acht Jahren geschlossen, hat in einer Versteigerung eine neue Eigentümerin gefunden. Möglicherweise will sie, die in ihrem 25 Kilometer entfernten Heidedorf auch einen Pflegedienst betreibt, das behindertengerecht ausgestattete Haus für betreutes Wohnen und Co. nutzen.
3. Mai 2014 Die Eilenburger Touristinformation wird im Museum eröffnet. Hier werden im Laufe des Jahres bis zu 55 Besucher am Tag registriert. Dafür wird eine Teilzeitstelle neu geschaffen. Außerdem startet die Stadt die Eilenburger Besucher-App.
15. Mai Eilenburg hat jetzt einen Butzbacher Platz. Das Areal am Kreisverkehr in der Leipziger Straße wird nach der Partnerstadt benannt. Darauf verweist auch eine Tafel an einem Findling.
27. Juni Der Burgverein feiert 20-jähriges Bestehen. Er hatte sich genau ein Jahr nach dem Brand des Amtshauses am 27. Juni 1993 mit dem Ziel gegründet, das Wahrzeichen zu erhalten. Bis heute kann der inzwischen 70 Mitglieder zählende Verein zwar noch keine direkten Baumaßnahmen an diesem Gebäude verzeichnen, doch dafür haben die beiden Türme, die Schloßstraße sowie die Freifläche am Burgtor ein freundliheres Antlitz erhalten. Derzeitiger Schwerpunkt ist der Umbau des ehemaligen Gefängnisses direkt neben dem alten Amtshaus zur Pension.
13. Juli 2014 Mit einem Sommerkonzert verabschiedet sich Interims-Kantorin Ruth Wache von der Eilenburger Martin-Rinckart-Kantorei. Sie hatte die Kantorin Lena Ruddies während deren Elternzeit sehr engagiert vertreten.
14. Juli 2014 Der Ende Mai neu gewählte Stadtrat konstituiert sich. Die CDU wurde wie 2009 mit acht Sitzen stärkste Fraktion. Die Linken holten ebenfalls wie 2009 fünf Sitze, für die SPD bleibt es bei vier. Vervollständigt wird der Rat durch zwei Freie Unabhängige Wähler (minus eins). Bündnis 90/Die Grüne konnte erneut mit einem Vertreter einziehen. Die NPD verteidigte ihren Platz ebenfalls. Erstmals im Parlament vertreten sind die Freigeister mit einem Sitz. Freie Unabhängige Wähler, Bündnis 90/Die Grünen sowie die Freigeister schließen sich zur Fraktion Freies Bündnis zusammen.
Sommer 2014 Die Eilenburger Stadtwerke versetzen und erhöhen die Trafostation in der Mühlstraße an die Röhrenbrücke. Damit wird die Stromversorgung auch im schlimmsten Hochwasserfall sicherer. Noch beim Junihochwasser 2013 konnte der von der Mühlstraße aus versorgte Teil des Berges zeitweise nicht mit Strom versorgt werden, obwohl er nicht unter Wasser stand.
Sommer 2014 In der 1200 Mitglieder starken evangelischen Martin-Rinckart-Gemeinde herrscht mächtig Unruhe. Der erst im Januar in seinem Amt als Vorsitzender des Gemeindekirchenrates bestätigte Falko Köditz tritt ebenso zurück wie seine beiden Stellvertreter Torsten Pötzsch und Susanne Schwarzer sowie weitere vier verdiente Kirchenälteste. Der Superintendent hat bis zur Neuwahl Pfarrer Eckehart Winde mit der Geschäftsführung beauftragt. Der erst im Februar 2012 aus dem thüringischen Wurzbach nach Eilenburg gekommene Pfarrer hat allerdings darum gebeten, sich vorzeitig um eine andere Pfarrstelle bewerben zu dürfen. Ende des Jahres ist er aber immer noch im Amt.
Juni 2014 Die Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (EWV) feiert ihr 20-jähriges Bestehen und spendiert aus diesem Anlass Programmpunkte für das Stadtfest Mitte Juni.
Juli 2014 Ein Jahr nach dem Umzug der Volkshochschule in das Rinckart-Haus steht fest: Es war die richtige Entscheidung. Im zurückliegenden Schuljahr fanden 211 Kurse mit 2318 Teilnehmern statt, was fast eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr bedeutet.
Juli 2014 Der Alte Mittelweg wird ausgebaut. Zudem wird eine Erschließungsstraße angelegt. Versorgungsleitungen kommen in die Erde. Insgesamt neun Grundstücke für Eigenheime entstehen. Sie sind bereits zu Baubeginn bis auf eins alle verkauft.
August 2014 Die Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (EWV) saniert den seit zwei Jahren leer stehenden Wohnblock Wallstraße 7 bis 9. Für 1,5 Millionen Euro werden hier 24 Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen hergerichtet. Außerdem setzt die EWV weiter auf Balkonanbauten. So bekommen die Mieter der Eckartstraße 25 bis 27 solche. In den beiden Vorjahren wurden in der Großen Mauerstraße 2 bis 3a, in der Rollenstraße 1 bis 4 sowie in der Rinckartstraße 1 bis 2 Wohnungen mit Balkonen nachgerüstet.
August 2014 Nachdem 2013 der erste Teile der Kurt-Bennewitz-Straße in Wedelwitz gebaut wurde, ist nun die zweite Hälfte dran.
September 2014 In Eilenburg wird erstmals ein Jugendstadtrat gewählt.
September 2014 Nach gut einem Jahr des Bestehens des Tourismus- und Gewerbevereins zieht Vorsitzender Holger Millemann erste Bilanz. Der TGV hat unter anderem ein Gastgeberverzeichnis herausgebracht und präsentiert sich im Netz. Außerdem bringt er sich beim Heinzelmännchen-Projekt, mit dem Eilenburg beim Städtewettbewerb "Ab in die Mitte" gewonnen hat, mit ein. Das gilt auch für die Adventskalenderaktion der Stadt und für das Herbstfest am 18. Oktober, das vom Modehaus Fischer initiiert wird. Weiterhin ermittelt er die zehn beliebtesten Orte und Veranstaltungen der Eilenburger. Die ersten Drei sind Tierpark, Freizeit- und Erholungszentrum sowie Burgberg mit Sorbenturm.
Herbst 2014 Die für März 2015 angekündigte Schließung des 1995 eröffneten Marktkaufs wird auf September vorgezogen. Mit dem bis dato größten Einkaufsmarkt der Stadt verlieren 80 Mitarbeiter ihren Job. Auch ansonsten deutet sich in Sachen Eilenburger Einkaufsmärkte Bewegung an. So hat Aldi die Absicht, mit seinem Markt auf dem Berg in einen 150 Meter entfernten, dann 1000 Quadratmeter großen Neubau umziehen zu wollen. Vergrößern wollen sich zudem Netto am Nordring auf dann 1390 Quadratmeter und Norma in der Puschkinstraße in Ost auf 1000 Quadratmeter.
29. September 2014 In der Nacht zum 29. September brennt der Netto-Markt in der Torgauer Landstraße ab. Er zieht unmttelbar nach dem Brand noch im Oktober in ein leer stehendes Gebäude in unmittelbarer Nähe um.
September 2014 Es gibt einen neuen Stadtplan im Pocket-Format. Erhältlich ist er unter anderem in der Tourist-Information im Museumsshop.
1.Oktober 2014 Der Sächsische Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe verlegt seinen Sitz nach Eilenburg. Vom Verwaltungsgebäude am Maxim-Gorki-Platz 1 wird nun die Großregion Nordsachsen betreut.
Oktober 2014 Das ehemalige Heim für Asylbewerber, das zu DDR-Zeiten als ECW-Lehrlingswohnheim errichtet worden ist, wird abgerissen.
Oktober 2014 In der Bibliothek können die 1400 Nutzer nun auch E-Books ausleihen.
29. Oktober 2014 Ein Wohnhaus in der Torgauer Straße brennt in der Nacht zum 29. Oktober. Eine in Brand geratene Matratze war von einer Bewohnerin gelöscht und auf den Balkon gestellt worden. Hier entfachten sich die Glutnester erneut und setzten den ganzen Dachstuhl in Flammen. Die Bewohner werden in den sehr frühen Morgenstunden allesamt unverletzt evakuiert. Das ganze Haus ist unbewohnbar und soll bis Ostern 2015 saniert werden.
31. Oktober Eine 14-Jährige legt im Caritas Kinder- und Jugendheim in der Rödgener Landstraße einen Brand. Verletzt wird niemand, Kinder und Erzieher müssen aber ein Ausweichquartier innerhalb des Caritas-Areals beziehen.
31. Oktober Der Eilenburger Tierparkverein freut sich erneut über den tollen Zuspruch bei seinem zweitägigen Halloweenfest. Insgesamt kommen 4200 Gäste und legen so die Grundlage für das bisher beste Besucherergebnis in der Geschichte des Eilenburger Tierparkvereins. Am Ende des Jahres zählt der Verein 64 000 Besucher. Im 55. Jahr der Tierparkgeschichte gibt es aber nicht nur Positives zu vermelden. So musste der Trägerverein im Frühjahr das Warmhaus Tropicana schließen, das erst mittelfristig an einem neuen Standort neu entstehen kann. Attraktiver wurde der Minizoo aber mit einem Streichelabteil bei den Schweinen.
November 2014 Die Eilenburger Schwimmhalle hat jetzt überdachte Fahrradständer.
November 2014 Für die im Juni 2015 anstehende Oberbürgermeisterwahl gibt es inzwischen drei Kandidaten. Nach Torsten Pötzsch, der für die SPD ins Rennen geht, hat die CDU Steffi Schober (55) nominiert. Zudem tritt der parteilose Ralf Scheler(50) an. Der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig will für ein freies Bündnis unter dem Motto "Einfach ehrlich" antreten. Im Dezember wird aus dem Bewerbertrio ein Quartett. Dr. Jürgen Clauß (60) will für die Linken antreten. Die offizielle Nominierung soll im Februar 2015 erfolgen.
18. November Erneut Großeinsatz für die Eilenburer Feuerwehrleute: Sie werden bei einem Großbrand in Sprotta gebraucht. Hier stehen rund 1000 Strohballen der Agrargenossenschaft in einer Lagerhalle in Flammen.
29. November 2014 Der Eilenburger Carneval Club feiert seinen 4 mal 11. Geburtstag mit einer Gala und befreundeten Vereinen.
3. Dezember 2014 Das Eilenburger Sachsen-Papierwerk des Stora-Enso-Konzerns produziert im 21. Jahr des Bestehens die sechs millionste Tonne Zeitungsdruckpapier. Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten und einem umgeplanten fünftägigen Stillstand zur Weihnachtszeit wegen einer Auftagsflaute wird 2014 mit einem guten finanziellen Ergebnis abgeschlossen. Auch für 2015 geht Werkleiter Ulrich Höke von schwarzen Zahlen aus.
16.Dezember 2014 Saxbus Eilenburg, ein Unternehmen der Veolia-Gruppe, mit 65 Mitarbeitern kämpft ums Überleben. Nur noch bis zum 23. August 2015 hat es den Auftrag, Linien- und Schülerverkehr in Nordsachsen zu fahren. Saxbus, das übertariflich zahlt, wurde von einem günstigerem Unternehmen aus Bitterfeld-Wolfen vom Markt verdrängt.
Dezember 2014 Der Deichbau in Hainichen nimmt eine weitere Hürde. Noch 2014 sollen die Unterlagen zur Planfeststellung für dieses Vorhaben bei der Landesdirektion eingereicht werden. Die geforderte Umweltverträglichkeitsstudie ist inzwischen fertig. Die Stadt hat zudem von erworbenen Flächen den für den Bau notwendigen Teil an die Landestalsperrenverwaltung weiter veräußert. Restflächen verbleiben im Stadteigentum. Außerdem bekamen die bisherigen Eigentümer Ersatzareale angeboten.
Dezember 2014 Die Stadt Eilenburg besitzt 285 Hektar Stadtwald. Für diesen wurde 2014 ein zehnjähriger Wirtschaftplan erstellt, der im Februar 2015 vom Stadtrat bestätigt werden soll. Das sind 12 Hektar mehr als 2005, die auf Flächenneukauf zurückzuführen sind. Der Großteil des Waldes (165 Hektar) befindet sich nördlich und östlich von Doberschütz im Naturpark Dübener Heide. Etwa 70 Hektar liegen in der Muldeaue (Bürgergarten und Lübbisch) und damit direkt in und um Eilenburg. 50 Hektar befinden sich nördlich von Paschwitz (Witrow-Berg). Mit 53 Prozent ist die Kiefer die dominante Baumart. Geprägt wird der Wald von mittelalten (40 bis 80 Jahre) Bäumen. Langfristig wird in den nadelholzdominierten Wäldern eine Erhöhung des Laubbaumanteils auf 60 Prozent angestrebt. Etwa 30 Hektar sollen vor allem mit Eichen, Buchen und Ulmen verjüngt werden. Nachdem in den vergangenen zehn Jahren 53 Prozent des natürlichen Holzzuwachses genutzt werden, sollen es nun 55 Prozent sein.
Dezember 2014 In der Eilenburger Kinder- und Jugendarche wollen sich jetzt Flüchtlinge und Einheimische einmal monatlich im "Café international" treffen.
25. Dezember 2014 Die Weihnachtsdisko im Eilenburger Bürgerhaus, zu der das DJ-Duo Frank & Frank traditionell am 25. Dezember ins Bürgerhaus einlädt, ist schon Tage vorher ausverkauft.
Dezember 2014 Nach der Amsel, dem Gartenlokal im der Anlage Sewastopol, ist nun auch die Drossel in der benachbarten Anlage Groitzcher Aue nach dem Hochwasser saniert. Allerdings wird für die Drossel noch ein neuer Pächter gesucht, da die bisherigen Bewirtschafter auch aus Altersgründen keinen neuen Anlauf in diesem Objekt wagen wollen.