1. Januar 2012 Aufregung am Mühlgraben, als in der Neujahrsnacht eine Frauenleiche gesichtet wurde. Anfang März wird die Leiche der 50-Jährigen im Muldestausee gefunden. Warum die Zeitungsausträgerin am Silvesterabend in die Mulde stürzte, bleibt wohl ungeklärt. Im Mai stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den zwischenzeitlich in Verdacht geratenen 40-jährigen Lebensgefährten ein.
1. Januar 2012 Im Bürgerhaus und im Tierpark gelten nach sechs Jahren neue Preise. So werden beispielsweise für die Miete des großen Saals im Bürgerhaus nun 380 statt 300 Euro fällig. Im Tierpark kostet der Eintritt jetzt drei statt zwei Euro. Auch in der Bibliothek wird es teurer. Erwachsene zahlen jetzt 15 Euro, Jugendliche ab 16 Jahre zehn Euro Jahresgebühr. Dafür sind Kinder nun kostenfreie Leser.
Januar 2012 Die städtische Homepage etabliert sich immer mehr als Eintrittstor der Muldestadt für Gäste aus aller Welt. Die Besucherzahl beträgt rund 25 000 im Monat.
Januar 2012 Rückschlag für die B 87 n: Die 55 Kilometer lange autobahnähnliche Trasse Leipzig-Eilenburg-Torgau ist nicht im Entwurf des neuen sächsischen Landesentwicklungsplanes enthalten. Ohne Unterstützung aus Dresden ist die Realisierung der Bundesstraße in Berlin kaum durchzusetzen. Bereits ein Jahr zuvor hatte das Projekt einen herben Dämpfer erhalten. Für die Straße wird nur noch zwischen Leipzig und Eilenburg ein vierspuriger Ausbau als notwendig erachtet. Danach soll es dreispurig weiter gehen.
Januar 2012 Ein Jahr nach dem Bergrutsch ist die Mühlstraße noch immer gesperrt. Lediglich der Zeitplan für die Hangsicherung steht. Auftragsvergabe am 2. April im Stadtrat, Bau von April bis November. Der Bau wird um die zwei Millionen Euro kosten. Bis zum Jahresende sorgen hier unter anderem 161 Verpresspfähle und 205 Bodennägel für Halt. Am 11. Dezember wird die Mühlstraße dann tatsächlich nach fast zwei Jahren wieder freigegeben.
Januar 2012 Kein Ticketverkauf mehr am Bahnhof. Die Deutsche Bahn, die in den vergangenen Monaten am Eilenburger Bahnhof viel in die Schienen, Leit- und Sicherungstechnik investiert hat, will das Bahnhofsgebäude verkaufen. Das Reisebüro, das hier bis 2011 Fahrkarten verkaufte, hat geschlossen. Auch der Wartesaal ist nicht zugänglich. Im Mai verkauft die Deutsche Bahn dann das Eilenburger Bahnhofsgebäude an Talk Point. Das Eilenburger Unternehmen will von der Bergstraße dorthin umziehen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 50 Leute, davon die Hälfte in der Muldestadt.
Januar 2012 Das milde Winterwetter macht es möglich. Nachdem die Marienstraße im Bereich der Schlossstraße vor Weihnachten 2011 fertig wurde, kann nun der Bereich um die Kreuzung Wilhelm-Grune-Straße in Angriff genommen werden. Nach der Marienstraße wird auch die Hallesche Straße komplett ausgebaut.
Januar 2012 Der (Wasser) Versorgungsverband Eilenburg-Wurzen stellt in seinem Jahreshaushalt 1,5 Millionen Euro für Investitionen ein. Neben dem Bau von Leitungen im Bereich Brandis steht vor allem das Auswechseln von Bleileitungen an. Geschäftsführerin Ramona Seifert will bis 2013 alle alten Leitungen ersetzt haben. In Eilenburg stehen die Georg-Schumann-Straße, die Franz-Mehring-Straße und der Samuelisdamm sowie Am Lehmberg auf dem Plan. Außerdem werden 80 000 Euro in das Wasserwerk Wedelwitz investiert.
Januar 2012 Der Abwasserzweckverband Mittlere Mulde will 2012 rund 3,5 Millionen Euro investieren. Neben Arbeiten in der Gemeinde Zschepplin will es in Eilenburg einige Grundstücke im Bereich der Sternwarte anschließen.
Januar 2012 In den Eilenburger Bergkellern werden nun schon seit 15 Jahren Führungen angeboten. Im Durchschnitt steigen pro Jahr 1000 Gäste in die Unterwelt ab.
31. Januar 2012 Der Lebenshilfe Verein kauft die Villa in der Bahnhofsstraße, in der früher das Wehrkreiskommando untergebracht war und will es für 1,5 Millionen Euro sanieren.
20. Februar 2012 Der Eilenburger Carneval Club lockt wieder Tausende beim größten Rosenmontagsumzug in Sachsen am Rosenmontag auf die Straßen.
Februar 2012 Pfarrer Eckehart Winde aus Wurzbach in Thüringen wird evangelischer Pfarrer der 1200 Seelen zählenden evangelischen Gemeinde von Eilenburg und Ortsteilen.
Februar 2012 Das Tierheim im Gewerbegebiet Am Färberwerder kämpft mit finanziellen Problemen und massivem Personalnotstand.
Februar 2012 Guter Jahresstart für die Eilenburger Ebawe Anlagentechnik GmbH. Sie erhält einen sieben Million Euro schweren Auftrag aus Jordaninien und peilt für 2012 rund 50 Millionen Euro Umsatz an. Der Maschinenbaubetrieb, den es schon zu DDR-Zeiten gab und auf Betonfertigteilwerke spezialisiert ist, wurde 1998 von der Progress Holding AG übernommen. Es hat jetzt 80 Mitarbeiter, die zum Teil weltweit unterwegs sind. Geschäftsführer Erich Nussbaumer kündigt an, dass zumindest zeitweise vom zwei Schicht-System auf eines mit drei Schichten umgestellt wird.
Februar 2012 Das Obdachlosenheim, das als Haus an der Mulde bekannt ist, bietet derzeit zwölf Personenen ein Dach über dem Kopf. Die Schlafräume mit einer Gesamtkapazität von 30 Betten stehen täglich ab 16 Uhr bis zum nächsten Morgen zur Verfügung.
2. März 2012 Die Feuerwehr ist immer mehr gefordert. Das bilanziert Stadtbrandmeister und Feuerwehrchef Gunter Kneiß auf der Jahreshauptversammlung. Nach 221 Einsätzen im Jahr 2009, folgten 252 und im Vorjahr 293. Die Eilenburger Feuerwehr zählt derzeit 86 aktive Angehörige, 20 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 36 in der Altersabteilung. Sie können auf acht Einsatzfahrzeuge zurückgreifen.
Frühjahr 2012 Mit dem Abbau der Flash-Container in der Straße der Jugend ist der gleichnamige Jugendtreff endgültig Geschichte. Seit 1998 diente er als Freizeitstätte mit Beach-Volleyballplatz. Nach Kürzung der Landesmittel konnte die Stadt schon ab 2010 keinen Jugendarbeiter mehr finanzieren. Einige Monate lief der Club aber noch in Selbstverwaltung.
4. März Knapp 1000 Aktive sind beim 16. Mazdalauf in der Innenstadt dabei. Gleichzeitig finden am ersten Märzwochenende an der Mulde zum wiederholten Male die Deutschen Meisterschaften im Kraftsport statt.
5. März 2012 Mathias Gürke, der erst im September 2011 zusätzlich zu seinen Aufgaben als Stadtrat und Stadtverbandsvorsitzender den CDU-Fraktionsvorsitz übernommen hatte, gibt diesen aus beruflichen Gründen wieder ab. Sein 66-jähriger Vorgänger Hans Poltersdorf ist nun auch sein Nachfolger.
5. März 2012 Die CDU-Fraktion und Christiane Prochnow (die Linke) schmettern den Haushaltsplan ab. Da drei Räte von SPD und Bündnis-Fraktion fehlten, standen am Ende neun Ja-Stimmen zehn Nein-Stimmen gegenüber. Knackpunkt ist das 1,5 Millionen große Defizit. Maßgeblich dafür sind die um zwei Millionen Euro gesunkenen Schlüsselzuweisung des Landes und die um 240 000 Euro erhöhte Kreisumlage. Das Defizit sollte aus dem Sparstrumpf und mit Krediten ausgeglichen werden. Wochen später wird der Haushaltsplan im zweiten Anlauf beschlossen. Neben der Hangsicherung stehen die Franz-Mehring-Straße, die Kurt-Bennewitz-Straße und die Sanierung der Tschanter-Mittelschule als größte Investitionen im Plan.
März 2012 Der Pächter des traditionsreichen Restaurants im Ratskeller gibt auf. Auch am Ende des Jahres hat die Stadt noch keinen neuen Betreiber gefunden.
24. März 2012 Peter Stapel, seit etwa einem halben Jahr von der Kreisvolkshochschule in der Eilenburger Sternwarte eingesetzt, lädt zum Astronomietag in die Juri Gagarin Sternwarte auf dem Mansberg ein.
24. März 2012 Die Insolvenz von Schlecker trifft auch Eilenburg. Beide Filialen, auf dem Berg in der Straße der Jugend und in der Stadt in der Kranoldstraße, schließen.
Frühjahr 2012 Das aktualisierte Stadtentwicklungskonzept für den Stadtteil Ost sieht bis 2020 Ausgaben in Höhe von 4,6 Millionen Euro vor. Schwerpunkte sind der Umbau des Garagenplatzes an der Torgauer Landstraße, der Rückbau von Wohnungen in der Windmühlen- sowie in der Hochhausstraße, wobei die Rückbaufläche am Hochhaus als Außenanlage für das Gymnasium genutzt werden soll, der Abriss des Mittelschulgebäudes in der Puschkinstraße und die energetische Sanierung privater Häuser im Bereich der Ostbahnhofstraße.
April 2012 Nachdem im August 2011 der Westflügel des Rinckart-Gymnasiums fertig wurde, müssen 2012 noch 250 000 Euro in den zu vollendenden Um- und Ausbau des Dachgeschosses fließen. Mit Schuljahresbeginn 2012 können die Fünft- und Sechstklässler, die noch im Rinckart-Gebäude lernen, umziehen. Für das Rinckart-Haus, das Eigentum der Stadt ist, wird nun eine Nachnutzung gesucht.
13. April 2012 Der FC Eilenburg feiert mit Ball und Festsitzung sein 100-jähriges Bestehen.
April 2012 Für das seit Jahren leer stehende Traditions-Ausflugslokal Wilhelmshöhe zeichnet sich eine Rettung ab. Der Eilenburger Bauunternehmer Frank Heller legt Pläne vor, nach denen er im Haupthaus drei bis vier Wohnungen, im Saalbereich Maisonette-Domizile schaffen will.
11. Mai 2012 Eilenburg erlebt mit dem fröhlichen August eine historische Stunde und weiht mit dem Eilenburger Geschichts- und Museumsverein die Postmeilensäule ein.
19. Mai 2012 Im Blockheizkraftwerk der Eilenburger Stadtwerke brennt es nach Anfang März das zweite Mal.
24. Mai 2012 Im Ilburg Stadion wird das U18-Länderspiel Deutschland gegen Russland angepfiffen.
Mai 2012 Die Heinrich Niemeier GmbH & Co. KG informiert, dass sie den Abbau von Kies im Bereich Eilenburg/Sprotta erweitern wird. In den nächsten 30 Jahren soll sich der Eilenburger Kiessee auf 300 Hektar verdoppelt haben. Die Straße, die Eilenburg und Sprotta verbindet, bleibt erhalten. Über sie soll eine Förderbrücke errichtet werden. Insgesamt sollen 20 Millionen Tonnen Kies gefördert werden.
26. Mai 2012 Der 15-jährige Philipp Kanitz aus Eilenburg holt mit dem Leipziger Rami Al Meklef beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert mit seinem Klavierspiel den zweiten Platz.
27. Mai 2012 Beim Eilenburger Tierparkfest wird das Fohlen der Lamastute Sahne auf Kakao getauft. Ein Miniponyfohlen erhält den Namen Indi. Sowohl bei den Lamas als auch bei den Minifohlen hat der Tierpark erstmals in seiner über 50-jährigen Geschichte Nachwuchs. Das Tierparkjahr 2012 ist auch ansonsten erfolgreich. Am Ende des Jahres werden 55 000 Gäste den Mini-Zoo besucht haben. Damit zählt der Tierparkverein als Träger der Einrichtung bereits das fünfte Jahr in Folge über 50 000 Besucher.
30. Mai 2012 Der Verein für Leichtathletik lädt zum Run4 Company in den Stadtpark. 46 Mannschaften starten. 450 Euro des Startgelds gehen an den Eilenburger Kinderfonds.
31. Mai 2012 Zur Einwohnerversammlung auf dem Berg bringt Oberbürgermeister Hubertus Wacker eine neue Variante ins Spiel: Danach könnte auch die Berg-Grundschule ins Rinckart-Gebäude verlegt werden.
3. Juni 2012 Der Sorbenturm, der nach dem Blitzeinschlag im August 2011 innen teilweise ausgebrannt war, wird wieder eröffnet. Der Burgverein lädt immer sonntags von 13 bis 17 Uhr zu einem Besuch ein.
Juni 2012 Zwei Eilenburger Schulgärten, der der Grundschule Eilenburg Ost und der von der Karl-Neumann-Schule für geistig Behinderte, haben einen der besten zehn Schulgärten Sachsens. Sie setzen sich bei einem sächsischen Schulgartenwettbewerb durch.
8.-10. Juni 2012 Bei bestem Wetter feiern wieder Tausende das traditionelle Stadtfest.
30. Juni Die Fußgänger- und Radfahrerbrücke nördlich von Wölpern wird freigegeben. Bereits im November 2011 war dafür die Brücke per Kran eingesetzt worden. Diese Brücke ist eine der letzten Baustellen im Zuge der Ortsumgehung Eilenburg, die bereits 2004 in Betrieb ging.
1. Juli 2012 Das Treuegeld für Studenten, die ihren Hauptwohnsitz in Eilenburg behalten, wird abgeschafft. Die damit frei werdenden 7000 Euro sollen der Jugendarbeit zugute kommen.
Juli 2012 In der Schwimmhalle finden Umbauarbeiten statt. Das Foyer wird umgestaltet, außerdem werden Fliesen im Dusch- und Saunabereich erneuert.
30. Juni Der Zweckverband Beschäftigungsförderung Nordsachsen ist aufgelöst. Das hatten die Eilenburger und Doberschützer Räte bereits 2011 beschlossen. Hintergrund ist die drastische Reduzierung der Gelder für den zweiten Arbeitsmarkt.
21. Juli Mit einem Festakt feiert der Ortsverband Eilenburg des Technischen Hilfswerks sein 20-jähriges Bestehen. Zu ihm gehören 36 Aktive, darunter zehn Frauen, im Alter zwischen 18 und 67 Jahren. Je nach Krisenlage kommen sie auf 5 bis 20 Einsätze im Jahr. Die größte Bewährungsprobe war das Augusthochwasser 2002. Damals hatte der Ortsverband 40 technische Züge mit 300 Leuten aus dem ganzen Bundesgebiet zu führen.
Sommer 2012 Das alte Gasometer, das von den Stadtwerken Eilenburg ab November als Empfangszone und Kundenbüro genutzt wird, nimmt Gestalt an. Damit wird zugleich das letzte nicht sanierte Gebäude auf dem Betriebsgelände in der Sydowstraße seit August 2011 saniert.
August 2012 Die Bauarbeiten an der Tschanter-Mittelschule am Standort Dorotheenstraße enden. Für 8.5 Millionen Euro wurde der Gebäudekomplex zwei Jahre lang grundlegend saniert.
Herbst Die Landestalsperrenverwaltung baut ab Mitte September die 210 Meter lange Schutzwand entlang der Ernst-Mey-Straße. Ab Mitte Oktober verfügt Eilenburg damit über ein lückenloses Hochwasser-Schutzsystem, welches sich an Jahrhundertereignissen orientiert. Für die Errichtung eines zusätzlichen neuen Deiches, der Nordflanke Hainichen, läuft derzeit das Planfeststellungsverfahren. Im Herbst 2012 wird als Ziel der Bau im Jahr 2015 genannt.
September 2012 Der Notarvertrag über ein Grundstück am Mühlgraben, wo zehn Eigenheime Platz finden, kann unterzeichnet werden. Nach monatelangem Hin und Her stimmte der Stadtrat mehrheitlich und gegen die Stimmen der Linken dem Vorhaben zu. In der Diskussion hatte insbesondere eine Rolle gespielt, dass es sich dabei um eine Fläche handelt, die nur bis zu einem 100-jährigen Hochwasser geschützt ist. Außerdem spielten Probleme bei Starkregen eine Rolle.
3. September 2012 Der Stadtrat gibt grünes Licht für die Fotovoltaikanlage Oberförsterwerder. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst 13 Hektar im Bereich der ehemaligen Aschespülhalde des Eilenburger Chemiewerkes. Hier sollen Solarmodule installiert werden.
9. September Im Museum öffnet eine Ausstellung zum heutigen Caritas Kinder- und Jugendheim.
23. September 2012 Die neun Kilometer lange Rad-Runde der Eilenburger Schleife wird eröffnet. Die Idee dazu entwickelte Christian Paul. Bis 2014 soll der Weg, der Zweirad-Touristen vom Mulde-Radweg zu den sehenswerten Stätten Eilenburgs locken soll, komplett ausgeschildert sein.
September 2012 Der (Wasser) Versorgungsverband Eilenburg-Wurzen gibt grünes Licht für die Investition von einer Million Euro. Dafür sollen 2013 in Eilenburg in der Ufer- und in der Mittelstraße Leitungen ausgewechselt werden. Außerdem wird in Bad Düben und Wurzen gebaut. Ein Antrag der Gemeinde Mockrehna, aus dem Verband auszutreten, wurde abgelehnt. Sie wollte ab 2013 zum Verband Torgau-Westelbien wechseln, um alle Ortsteile aus einer Hand preisgünstiger zu versorgen.
September 2012 Den 47 Mitarbeitern der Henri-Bonbonfabrik wird zum Jahresende gekündigt. Ab 2013 sollen in Eilenburg keine Bonbons mehr hergestellt werden. Damit geht eine über 100-jährige Tradition zu Ende.
September 2012 Die U-23-Vizeweltmeisterin im Rudern, Anne Dietrich, trägt sich ins Ehrenbuch der Stadt ein.
Oktober 2012 Für die Rasenfläche vor Müllers Eck, dem Eingang zur City im Westen, gibt es Pläne, hier zusätzlich 30 Parkplätze einzurichten. Damit wäre auch der Wiedereinzug eines Discounters im derzeit leer stehenden Untergeschoss möglich.
Herbst 2012 Am früheren Serum-Werk in der Kastanienallee, das zuletzt für Wohnzwecke genutzt wurde, tut sich was. Im Nebengebäude aus dem 1920er- bis 1930er-Jahren laufen Sanierungsarbeiten. Für das denkmalgeschützte Haupthaus wird ein Baustart im Frühjahr 2013 angestrebt.
5. November 2012 Der Stadtrat lässt am ehemaligen Postamt Am Anger, das im Oktober 2011 schloss und zu einem Wohnhaus umgestaltet werden soll, auf dem Fußweg die Bebauung mit Balkonen zu.
17. November 2012 Zum Welttag der Studenten präsentiert das Krankenhaus Delitzsch mit den Kliniken in Delitzsch und Eilenburg eine sehr gute Nachricht. Ab Februar 2013 dürfen hier Medizinstudenten in ihrem letzten Jahr praktisch ausgebildet werden.
November 2012 Die Glocken der Marienkirche müssen weiter stumm bleiben. Fachleute stellten fest, dass das riesige Instrument, das seit 1621 in Dienst steht, jederzeit losbrechen könnte. Unter anderem ist das Joch, an dem die Glocke hängt, verschlissen. In Kostenschätzungen aus den Jahren 2006 und 2008 werden 800 000 Euro veranschlagt. Denn für eine Reparatur der Glocke müsste das Mauerwerk des Turmes geöffnet werden. Außerdem müssten die zwei fehlenden Glocken neu gegossen, muss der Glockenstuhl ertüchtigt werden. Falko Köditz, der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates der 1220 Mitglieder zählenden Rinckart-Gemeinde sieht daher derzeit die Sicherung der Bausubstanz an erster Stelle. Angefangen wurde mit der Sicherung des rutschenden Berggeländes.
November 2012 Das Unternehmen Sax-Bus, Eilenburger Landkreis-Partner in Sachen öffentlicher Nahverkehr, kauft zwei Lions-City-Liner, die Platz für 80 Fahrgäste bieten. Die beiden Busse vervollständigen die 33 Fahrzeuge umfassende Busflotte, mit der das 60-Mann-Unternehmen pro Jahr über eine Million Fahr-Kilometer auf 13 Linien bewältigt.
7. Dezember 2012 Der dreitägige Weihnachtsmarkt in und um Nikolaikirche sowie Rathaus öffnet. Abschluss und Höhepunkt ist das Weihnachtsoratorium, das am Sonntag von Eilenburgern mit Unterstützung des Mitteldeutschen Kammerorchesters aufgeführt wird.
Dezember 2012 Die neue Polizeistruktur kommt auch in der Muldestadt an. Bernd Klose wird neuer Chef des Polizeireviers Eilenburg. Der Erste Polizeihauptkommissar tritt am 2. Januar 2013 seinen Dienst an und hat dann 77 Polizisten unter sich, die für den Einzugsbereich Eilenburg und Bad Düben zuständig sind. Der Personalbestand sinkt damit um 23 Beschäftigte, bis 2025 soll eine weitere Reduzierung auf 74 Leute erfolgen. Der 58-Jährige Bernd Klose wirkte in den vergangenen drei Jahren als Leiter Streifendienst in Leipzig-Südwest. Er wird Nachfolger von Peer Oehler. Der 44-jährige Polizeirat hatte das Revier erst 2010 übernommen und wechselt nun in den Stab der Polizeidirektion Leipzig. Nach 17 Jahren verlässt zudem Klaus Kabelitz, von 1995 bis 2008 Revier-Chef und bis 2012 Leiter des Kriminaldienstes die Muldestadt. Der Erste Kriminalhauptkommissar wird Leiter des Revieres Delitzsch mit 91 Beamten.
Dezember 2012 Für das seit Herbst nicht genutzte Gebäude des Rinckart-Gymnasiums in Stadtmitte gibt es eine Perspektive. Für das Haus, das ab 1. Januar wieder vom Landkreis in die Obhut der Stadt als Eigentümerin geht, gibt es mit der Volkshochschule und dem Medienzentrum Nachnutzer. Außerdem ist die Musikschule als weitere Mieterin im Gespräch. Auch nutzen nach wie vor Vereine die Turnhalle im Objekt.
13. Dezember 2012 Marion Zapf, Geschäftsführerin von Remondis, übergibt den Staffelstab an den 43-jährigen Volker Wagner. In den Monaten zuvor hatte die Stadtwirtschaft, eine Remondis-Tochter, im Blickpunkt gestanden. Dabei ging es um die Neuausschreibung der Dienstleistungen der Stadtwirtschaft. Erst im November entschied der Stadtrat nach monatelanger und teils heftig kontroversen Debatten mehrheitlich, den Rahmenvertrag mit der Stadtwirtschaft (Winterdienst, Kehrdienst) nicht zu kündigen. Remondis verbinden die Eilenburger ansonsten vor allem mit der Abfallentsorgung. Als einzige Kommune im Altkreis Delitzsch hat Eilenburg vor über 20 Jahren die Aufgabe des Mülleinsammelns vom Landkreis übernommen. Ende 2012 steht dann auch fest: Die Abfallgebühren 2013 werden nicht erhöht. Die zum 1. Januar 2011 beschlossene Umstellung auf Chipsystem samt neuer Gebührenstruktur sowie das Bringesystem statt Straßen-Sperrmüllsammlung hat sich damit bewährt. Von den 1,2 Millionen Euro Abfallkosten pro Jahr entfallen 55 Prozent auf die Entsorgung, 39 Prozent auf die Deponierung und sechs Prozent aufs Personal.
Dezember 2012 Erhard Künitz trägt sich als 22. Eilenburger in das Ehrenbuch der Stadt ein. Der 72-jährige leitete über 40 Jahre die Geschicke des Sportvereins Lokomotive Eilenburg und war zudem über 30 Jahre Chef des Bahnhofes in Eilenburg. Er hat auch erheblich zur Rekonstruktion der über 40 Jahre alten Schanze, die heute den Namen Josef Dotzauer trägt, beigetragen.