1946-1950 Wiederaufbau das Rathauses
23.07.1952 Eilenburg wird Kreisstadt
1961 1000 Jahrfeier, Wiederaufbau des Stadtzentrums im wesentlichen beendet
15. Dezember 1978 Die Eilenburger weihen ihre Schwimmhalle ein
1978 bis 1980 Die Ortsumgehung Eilenburg-Ost wird gebaut.
Herbst 1989 Die Bürger der Stadt Eilenburg verleihen ihrem Willen nach Veränderung in friedlichen Demonstrationen durch ihre Stadt Ausdruck.
Mai 1990 Am 6. Mai finden die ersten freien Kommunalwahlen statt. Die CDU wird mit 40 Prozent der Stimmen stärkste Partei. Die Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) bekommt 18 Prozent. Es folgen Grünes Bündnis 90 und die SPD jeweils mit 15, die DSU mit 5, BFD (Bund Freier Demokraten) vier, DFD (Demokratischer Frauenbund Deutschlands) mit zwei und FDP mit einem Prozent. Die Stadträte wählen Herbert Poltersdorf (CDU) zum ersten Bürgermeister der neuen Ära.
Juli 1990 Die Stadtverordnetenversammlung bestätigt die Trassenführung der B 87. Es handelt sich dabei um die nördlichste Variante, die sich direkt an die Bahnschiene zwischen Leipzig und Torgau anschmiegt. Das Ringen um die Ortsumgehung beginnt.
Juni 1991 Eilenburg feiert sein 1030 jähriges Bestehen.
27.06.1993 Brandkatastrophe auf dem Schlossberg. Das alte Amtsgerichtsgebäude, ein Wahrzeichen der Stadt, wird Opfer leichtsinnigen Umgangs mit Feuer.
Juni 1994 Bei dem Kommunalwahlen am 12. Juni wählen 71 Prozent der Eilenburger. Die CDU kommt auf 24 Prozent. Knapp dahinter liegen die PDS (23) und das Bündnis 90/Die Grünen (22) sowie die SPD (19). Weitere Stimmen werden für den Aktionsring (5 Prozent) sowie die DSU und die FDP (jeweils 3 Prozent) abgegeben. Gleichzeitig wird der von Bündnis 90/die Grünen nominierte Hubertus Wacker direkt gewählt. Er erhielt im ersten Wahlgang, bei dem sechs Kandidaten antraten, 40 Prozent, im zweiten Wahlgang mit insgesamt drei Kandidaten 75 Prozent der Stimmen.
25.11.1994 Produktionsaufnahme von Sachsen Papier in Eilenburg
Mai 1995 Baubeginn der Abwasserreinigungsanlage am Standort Hainichen
21.06.1995 Richtfest für die neue Grundschule in Eilenburg-Berg, Richtfest für Anbau des Karl-August-Möbius Gymnasium in Eilenburg-Ost
01.03.1996 Einweihung der neuen Grundschule von Eilenburg-Berg als "Schönste Grundschule von Sachsen"
1996 Gründung der Eilenburger Stadtwerke
1997 Einzug der Förderschule in die renovierten Räume des Hauses 6 in der Kranoldstraße
1. April 1997 Eilenburg wird "Große Kreisstadt".
28. Juni 1997 Feierliche Einweihung des neuen Ilburg-Stadions
Juli 1998 Der Bund bestätigt die Linienführung der Ortsumgehung und stellt die finanziellen Mittel für die B 87 ein.
8.12.1998 Die B 107 wird nach fünfjähriger Bauzeit für den Verkehr freigegeben.
März 1999 Im Zuge der Neugestaltung des Marktplatzes werden sechs Linden gefällt, was unter der Bevölkerung heftige Diskussionen auslöste.
März 1999 Der 1. Bauabschnitt der ECW-Straße (später: Ernst-Mey-Straße) wird eingeweiht.
April 1999 Auf Initiative von LVZ-Redakteur Frank Pfütze und MFC-Trainer Jörg Wunderlich kamen im Rahmen einer Abnehmaktion knapp 9000 Mark aus der Bevölkerung für die Schwimmhalle zusammen.
Mai 1999 Eilenburg gibt sich als einer der letzten Kommunen Sachsens eine Polizeiverordnung.
Juni 1999 Bei den Kommunalwahlen geht die CDU als klarer Sieger hervor. Sie erreicht 39 Prozent der Stimmen. Der Stadtrat setzt sich wie folgt zusammen:
CDU: 10 Sitze
PDS: 6 Sitze
SPD: 4 Sitze
Bündnis 90 / Die Grünen : 1 Sitz
Freie Unabhängige Wählergemeinschaft: 1 Sitz.
Bündnis 90 und die Wählergemeinschaft schließen sich im Stadtrat zur Fraktion "Bündnis" zusammen.
Juli 1999 Das Krankenhaus wird in eine GmbH umgewandelt.
August 1999 Der Tierpark feiert 40jähriges Bestehen.
20. August 1999 Muldebrücke wird feierlich eingeweiht.
Oktober 1999 Einweihung des für rund fünf Millionen Mark sanierten Bobritzer Dammes.
November 1999 Die Notsicherung des Roten Hirsches begann (Einsturzgefahr).
6. November 1999 Die neue Flachlandschanze wird eingeweiht.
Dezember 1999 Das Klärwerk in Hainichen wird eingeweiht.
Dezember 1999 Der Schwanenteich im Stadtpark erhält endlich wieder ein schmuckes Schwanenhäuschen.