Mühlgrabenstehle
Die Mühlgrabenstele am Fuß des Eilenburger Burgberges.
Mühlgrabenstele bei Nacht
Die Mühlgrabenstele wird bei Nacht angestrahlt.

Seit November 1997 steht die 7,50 Meter hohe Stele am Mühlgraben. Der Künstler Uwe Fährmann äußerte sich dazu in der LVZ wie folgt: Fährt man Richtung Berg, sieht man zunächst nur zwei schwarze Dreiecke, die wie Pfeilspitzen nach oben und unten weisen. Beim Näherkommen wird das nach oben zeigende länger, das nach unten zeigende kürzer. Spätestens wenn man sich auf der Brücke befindet, kommt der innere, grüne Teil zum Vorschein. Er symbolisiert die aufstrebende Kraft allen Wachstums. Die blauen Marken künden strahlend von den überwundenen Hindernissen. Blau ist die Farbe des Himmels, in den die Säule nun ragt. Blau und grün sind auch die Farben des Mühlgrabens. Die Säule hat im Grunde weder Anfang noch Ende. Sie ist wie ein kleiner Abschnitt auf einer viel längeren Strecke ...
Seit April 2000 wird die Mühlgrabenstele nachts angestrahlt.