Sie sind hier: Freizeit & Kultur / Kirche in Eilenburg / evangelische Gemeinde
Deutsch
English

Rinckart-Singschule

mittwochs 16.15 - 17 Uhr (für Kinder von 5 - 12 Jahren), 2. OG

Rinckart-Jugendchor

mittwochs 18 - 19 Uhr (junge Leute von 12 - 25 Jahren) Gemeindesaal, 1. OG

Martin-Rinckart-Kantorei

donnerstags 19 Uhr - Gemeindesaal, 1. OG

Flötenkreis

donnerstags 17 - 18 Uhr, 2. OG

Rinckart-Bläser

1., 3. und 5. Dienstag im Monat, 19 - 20 Uhr - Gemeindesaal, 1. OG

Ort:

Nikolaiplatz 3

Kontakt:

Lena Ruddies, Tel.: 0177-2169531 oder 03423-7002989 (Büro)

Ansprechpartner
Kirchenmusik
Logo Kirchenmusik

kirchenmusik15.pdf

Jahresprogramm

66 K

Kirchenmusik

Musikverein und Volkschor beim Stadtfest

Am 13. Juni um 15.00 Uhr beginnt das alljährliche Stadtfestkonzert der musikalischen Vereine Eilenburgs und lädt zu einem bunten, festlichen Programm mit Werken von Bach bis Lehar in die Nikolaikirche ein. Organisiert und vorbereitet wird das Konzert von Gabriele Hammermann, Leiterin des Musikverein Eilenburg e.V. und Jörg Burghardt, Leiter des Volkschores e.V. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Es wird am Ausgang eine Kollekte für die Anschaffung einer Truhenorgel für Konzerte in der Nikolaikirche eingesammelt.

Sommertöne zum Stadtfest

Auch in diesem Jahr hat sich das Rosenthal-Musikmanagement dazu entschlossen eines der viel beachteten Konzerte des „Sommetöne-Musikfestivals“, das von der Sparkasse gefördert wird, in Eilenburg zu veranstalten. Am Freitag des Stadtfest-Wochenendes, den 12.06.2015 um 19 Uhr gastiert das Ensemble „Passo Avanti“ in der Stadtkirche St. Nikolai. „Klassik und einen Schritt weiter“: Ein Cello, eine Violine, eine Gitarre und eine Klarinette – das ist das Ensemble Passo Avanti. Mit Virtuosität und unbändiger Spielfreude lässt das Quartett Klassiker in einem neuen Glanz erstrahlen. So jung das Quartett ist, so erfahren sind seine Mitglieder. Alexander von Hagke (Klarinette), Sergey Didorenko (Violine), Alex Jung (Gitarre) und Eugen Bazijan (Cello) kennen sich seit Studienzeiten am Münchner Richard-Strauß-Konservatorium in den 90er-Jahren. Alle hatten bereits erfolgreiche Karrieren hinter sich und sich einen Namen in der Branche gemacht, als von Hagke vor vier Jahren beschloss, es sei Zeit für etwas Neues, beruflich und musikalisch. Er holte seine alten Freunde ins Boot und Passo Avanti – italienisch für Fortschritt – war geboren. Sie alle beherrschen ihre Instrumente mit eleganter Leichtigkeit, Instrumente, die unglaublich gegensätzlich erscheinen. Doch genau hier liegt die Stärke von Passo Avanti. Kammermusikalisches Zusammenspiel ist in der Kombination ebenso möglich wie feuriges Swingen und improvisatorische Ausflüge. Dabei klingen sie nie gekünstelt, nichts wirkt forciert, sondern allem wohnt eine grundlegende Natürlichkeit inne. Wenn die vier spielen, entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus alten Klassikern herauskitzelt - sie erstrahlen in einem neuen Glanz. Karten zu 15 EUR/ erm. 9 EUR sind im Vorverkauf (Gemeindebüro 03423 - 602056) und an der Abendkasse erhältlich.

Kindermusical „Israel in Ägypten“

Am Sonntag, den 5. Juli 2015 um 16 Uhr gibt es für alle Eilenburger Kinder einen besonderen Programmpunkt zu erleben. Die Rinckart - Singschule hat ein neues Musical einstudiert. „Israel in Ägypten“ von Komponist Thomas Riegler steht auf dem Programm. Mit viel Witz, ein wenig Schauer, mal dramatisch und dann wieder gefühlvoll wird in dem Musical die biblische Geschichte von der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei durch Mose erzählt. Im Mittelpunkt stehen die von Gott verhängten zehn Plagen, die phantasievoll und abwechslungsreich in Töne gesetzt werden. Die Musik verbindet Pop, Jazz und Klassik und wird von Andreas Hammermann an der Posaune, Cornelia Junge an der Violine und Lena Ruddies am Klavier begleitet. Besonders zu erwähnen ist diesmal, dass die kleinen Tanzkinder unter der Leitung von Katharina Freystein von der Eilenburger Musikschule mit dabei sind. Sie werden die Frösche, Fliegen und Heuschrecken tanzen und damit drei der zehn Plagen darstellen. Die Kulissen haben die Kinder der Singschule selber gestaltet. Der Eintritt zu der Aufführung ist frei. Es wird am Ausgang eine Kollekte gesammelt.

Organisten für den Gottesdienst gesucht

Wer schon ein paar Jahre Klavierunterricht hatte und sich vorstellen könnte das Orgelspiel zu erlernen, soll sich bitte gerne bei mir melden. Ich suche noch Leute, die mich von Zeit zu Zeit sonntags an der Orgel vertreten können im Gottesdienst. Neben der Freude, die das Orgelspielen macht, ist es auch eine gute Möglichkeit z.B. auch für Schüler, das Taschengeld aufzustocken, denn der Organistendienst wird finanziell honoriert. Diejenigen, die das Orgelspielen erlernen möchten, bekommen einen Schlüssel für die Kirchen und haben so auch die Möglichkeit an den wunderbaren Instrumenten unserer beiden Gotteshäuser selbstständig zu üben. Eine Kirchenmitgliedschaft ist keine Voraussetzung für den Organistendienst. Bei Interesse bitte bei mir melden: Kantorin Lena Ruddies: 0177-2169531.

Ausstellung über die Kantoreigeschichte

Anlässlich des 450. Bestehens der Martin-Rinckart-Kantorei hat Herr Ernst Gottlebe eine Ausstellung in der Nikolaikirche vorbereitet, die sich alle interessierten Eilenburger den Sommer über betrachten können. So soll auch nach dem Festkonzert am Pfingstsonntag noch an das große Jubiläum der Cantorey-Gesellschaft in diesem Jahr erinnert werden. Informatives zu den verschiedene Stationen des Chores bis in die Gegenwart kann man lesen und anschauen. So hatte die Kantorei z.B. mit den Folgen des 30-jährigen Krieges arg zu kämpfen, wurde aber später von Martin Rinckart und dem Rechtsgelehrten M. David Mühlpfordt wieder zu neuer Blüte geführt. Fest steht, dass sich bis heute immer wieder Menschen in der Nikolaikirche zusammen gefunden haben, um gemeinsam zu singen und Gottes Wort zu verkündigen.

Jubiläumskonzert am Pfingstsonntag

Kantorei-Ordnung aus dem Jahre 1565.
Kantorei-Ordnung aus dem Jahre 1565. Foto: Andreas Flegel – Museum Eilenburg

Wie schon im letzten Gemeindeblatt vorgestellt, ist 2015 ein ganz besonderes Jahr für die Kirchenmusik in Eilenburg. In diesem Jahr ist es stolze 450 Jahre her, dass sich die Kantorei gründete. Inzwischen laufen die Vorbereitungen auf das Jubiläumskonzert der Martin-Rinckart-Kantorei auf Hochtouren. Es wird schon fleißig geübt. Sogar Sängerinnen und Sänger aus dem Hohenprießnitzer Schlosschor und dem Kirchenchor Taucha unterstützen die Kantorei zu diesem besonderen Anlass. Und auch einige der Rinckart-Bläser und Andreas Hammermann vom Musikverein blasen bei der großen Fanfare zu „Now thank we all our God“ von John Rutter mit. Am Pfingstsonntag, dem 24. Mai, wird dann um 17 Uhr in der Nikolaikirche groß gefeiert. Die festliche Pfingst-Kantate „Erschallet, ihr Lieder“ von Johann Sebastian Bach wird mit großem Orchester erklingen. Außerdem mit „Nun danket alle Gott“ eine weitere Bach-Kantate. Als Solisten treten Sara Mengs (Sopran), Lena Traupe (Alt), Stephan Kelm (Tenor) und Dirk Schmidt (Bass) auf. Außerdem werden besonders schöne Sätze aus der h-Moll Suite von Johann Sebastian Bach vom Orchester zu hören sein, so z. B. die Badinerie. Andreas Hartmann, Konzertmeister des MDR -Sinfonieorchesters, wird beim Mitteldeutschen Kammerorchester wieder an der ersten Geige sitzen. Wie beim Weihnachtsoratorium erklingen auch bei der Kantate „Erschallet, ihr Lieder“ Pauken und drei Trompeten. Im Anschluss an das Konzert wird es im Eilenburger Museum historische Dokumente zur Gründung der Kantorei im Rahmen einer Ausstellung zu sehen geben. Der Chef des Museums, Andreas Flegel, wird innerhalb des Konzertes einige Sätze zur Bedeutung der Gründung der Eilenburger Cantorey-Gesellschaft im Jahre 1565 sagen. Jeder Konzertbesucher bekommt zu diesem festlichen Anlass ein Glas Sekt nach der Aufführung. Der Vorverkauf für dieses Konzert beginnt am 1. April. Karten zu 12,- Euro sind dann im Gemeindebüro und im Museumsshop zu erwerben. Ermäßigung gibt es für Schüler, Studenten und Auszubildende (10,- Euro). Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

Chorsänger gesucht für neue Chorsaison!

Die Kantorei sucht noch sangesfreudige Menschen für die kommende Chorsaison. Bitte trauen Sie sich, wir möchten gerne weiter wachsen. Je mehr Stimmen da sind, desto mehr kann sich der Einzelne im Gesamtklang zurücklehnen. Starke berufliche Eingebundenheit und mangelnde Chorerfahrung sind kein Hinderungsgrund, denn darauf wird gerne Rücksicht genommen. Singen erfrischt und entspannt Geist, Seele und auch den Körper. Also rufen Sie an und melden Sie sich, die Kantorei freut sich auf Sie!

Lena Ruddies: Tel.: 0177-2169531 oder 03423-7002989 (Büro)