Die Eilenburger Sternwarte Juri Gagarin ist seit 1964 Anlaufpunkt der Astronomiefreunde. Eine seit 1931 betriebene Amateur-Sternwarte wurde 1961 in die Schulsternwarte des damaligen Kreises Eilenburg umgewandelt. 1963/64 zog diese wegen schlechter werdender Beobachtungsbedingungen auf die Anhöhe im Südwesten der Stadt. Am 21. Oktober 1965 wurde auf dem Mansberg ein 40 Plätze umfassendes Planetarium eröffnet. Hier gibt es bis heute altersgerechte Vorträge für Schulklassen und öffentliche Familienvorstellungen. Von Oktober bis März werden zudem regelmäßig Beobachtungsabende angeboten. Sie ist jetzt Teil des kreiseigenen Bildungs- und Kulturbetriebes.

Alle Veranstaltungen der Sternwarte stehen in unserem Veranstaltungskalender.

Mehr Informationen zur Einrichtung finden Sie unter www.sternwarte-nordsachsen.de.

Sternwarte
Beobachtungsturm der Sternwarte